DEUTSCHES
BAUARCHIV

english version English Version

NEWS

   Produktneuheiten
 
  Fachseminare
 
  Messen
 
  Ausstellungen

BAURECHT

   Baurechtsurteile
 
  VOB
 
  HOAI
 
  Baugesetzbuch
 
  Baugesetze
 
  Bauordnungen
 
  Diskussionsforum

SUCHMASCHINEN

   Baubranche
 
  Bauprodukte
 
  BAUARCHIV WEB
 
  Internet

LINKS1

   Produkthersteller
 
  EDV am Bau
 
  Bauforschung
 
  Baumedien
 
  Ausbildung
 
  Ausland
 
  Bauberatung

FORUM

   Diskussion
 
  Baurecht
 
  Gästebuch
 
  BAUBUDE - Chat

BAUSHOP

   Bücher
 
  Zeitschriften
 
  Bauformulare
   Software
 
  Baumarkt
 
  Elektronik
   Computershop

SERVICE

   Kleinanzeigen
 
  Auftragsbörse
 
  Jobbörse
   Newsletter

FINANZIERUNG

    Der beste Zins

BAUEN + GELD

   Baukosten
   Honorarberechnung
   Bausparkassen
   Fördermittel
   Baukreditrechner
   Baukreditvergleich
   Optimale Laufzeit
   Grundbuchrechner
   Wirtschafts-News
   EURO-Rechner
   Rendite-Ermittlung
   Baufinanz-Lexikon

BAUAUKTION

HOME

KONTAKT

   Copyright
 
  E-Mail
 
  Disclaimer
 
  Partner

 




MEDIA 7
REGENSBURG

 

11/2001

NIEDRIGENERGIEBAUWEISE WIRD STANDARD


Februar 2002 wird die lang angekündigte Energie-Einsparverordnung (EnEV) und damit die Niedrigenergiebauweise Gesetz. Schon seit Jahren gut gerüstet sind energie- und kostenbewusste Bauherren nachgewiesenermaßen mit dem Poroton-Planziegelsystem. Kombiniert mit moderner Heiztechnik benötigen die High-Tech-Ziegel der T-Reihe dank ihrer hervorragenden Wärmeschutzeigenschaften keine zusätzlichen Dämmmaßnahmen. Ihre einfache Verarbeitung hält die Baukosten zusätzlich niedrig.

Mauerwerk aus POROTON Ziegeln Mit dem Poroton-Planziegel-
system kann die bevorstehende Energie-Einspar-
verordnung schon heute umgesetzt werden. 

Die High-Tech-Ziegel vereinen hervorragende Wärmedämm_
eigenschaften 
mit einer einfachen und damit kostengünstigen Verarbeitung.










Foto: 
Deutsche Poroton, Königswinter


Die millimetergenau plangeschliffenen Ziegel werden mit einer 1 mm starken Dünnbettmörtelschicht verbunden. Das spart gegenüber herkömmlichem Mauerwerk bis zu 90 Prozent Mörtel und reduziert die Arbeitszeit für den Rohbau deutlich. Dass der Rohbau auch winddicht ist und wärmebrückenoptimiert ausgeführt werden kann - dafür sorgen die ergänzenden Systemprodukte. Anschlagziegel für Fenster- und Türlaibungen, Rollladenkästen und U-Schalen (z.B. für Installationsschächte) ermöglichen ein vollkommen einheitliches Mauerwerk und verhindern Wärmebrücken auch an kritischen Konstruktionspunkten. Nachgewiesenermaßen ist so ein mindestens einseitig geputztes Mauerwerk winddicht. Positiv schlagen darüber hinaus die wärmespeichernden Eigenschaften des Ziegels zu Buche. Sie reduzieren den Energieverbrauch und werden in Zukunft in der Energiebilanz berücksichtigt. Keine Frage: Mit den Poroton-Planziegeln setzen Sie schon heute die bevorstehende EnEV um.


Die millimetergenau plangeschliffenen Ziegel werden mit einer 1 mm starken Dünnbettmörtelschicht verbunden. Das spart gegenüber herkömmlichem Mauerwerk bis zu 90 Prozent Mörtel und reduziert die Arbeitszeit für den Rohbau deutlich. Dass der Rohbau auch winddicht ist und wärmebrückenoptimiert ausgeführt werden kann - dafür sorgen die ergänzenden Systemprodukte. Anschlagziegel für Fenster- und Türlaibungen, Rollladenkästen und U-Schalen (z.B. für Installationsschächte) ermöglichen ein vollkommen einheitliches Mauerwerk und verhindern Wärmebrücken auch an kritischen Konstruktionspunkten. Nachgewiesenermaßen ist so ein mindestens einseitig geputztes Mauerwerk winddicht. Positiv schlagen darüber hinaus die wärmespeichernden Eigenschaften des Ziegels zu Buche. Sie reduzieren den Energieverbrauch und werden in Zukunft in der Energiebilanz berücksichtigt. Keine Frage: Mit den Poroton-Planziegeln setzen Sie schon heute die bevorstehende EnEV um.

Informationsmaterial zur EnEV kann mit Inkrafttreten der Verordnung angefordert werden bei: 
Deutsche Poroton
Cäsariusstr. 83 a
53637 Königswinter
Fax: 07001 / 76 76 – 866                            
oder per E-Mail

    zum Seitenanfang 

S U C